\***

WFAS 2007 - Weltkongreß

Vom 19. – 21. 10. 2007 fand mit der Beteiligung der WHO (Weltgesundheitsorganisation) der WFAS- Akupunkturkongress in Peking statt. Es war der bisher weltweit größte Kongress dieser Art, mehr als 2000 Ärzte aus der ganzen Welt waren angereist und über 300 wissenschaftliche Vorträge zum Thema Akupunktur wurden gehalten. Anlass des Kongresses war das zwanzigjährige Jubiläum der WFAS (World Federation of Moxibustion Acupuncture Societeies), die - wie z.B. das Rote Kreuz - eine NGO Organisation der Weltgesundheitsorganisation WHO ist. Weltweit setzt sich die WHO für die Verbreitung der Akupunktur ein.

Prof. Deng, WFAS- Präsident, Dr. Germann, Prof. Wang, Vizeminister für Gesundheit
Prof. Deng, WFAS- Präsident, Dr. Germann, Prof. Wang, Vizeminister für Gesundheit

Eine deutsche Delegation im Namen der ATCÄ, deren Vizepräsident Dr. Germann ist, nahm mit mehr als 20 Teilnehmern am Kongreß teil. Die Delegation stand unter der Leitung von Herrn Rinnößel und wurde vom Präsidenten der ATCÄ, Dr. Telle, begleitet. Sie war die größte nichtasiatische Delegation.

Gleichzeitig zum Kongress fand eine Vorstandssitzung der WFAS statt. Dr. Germann, langjähriges Mitglied im Vorstand der WFAS (100 000 Mitglieder weltweit) nahm als einziger Deutscher an dieser Vorstandssitzung teil. Auf ihr wurden weitreichende, sehr positive Beschlüsse für die Akupunktur gefasst, die ganz sicher auch für die Akupunktur in Deutschland von Bedeutung sein werden.

Der Höhepunkt des Kongresses war der Empfang des Vorstandes der WFAS durch Prof. Wang Guoqiang, den chinesischen Vizeminister für Gesundheit. Prof. Wang Guoqiang ist neben seiner Funktion als Vizeminister gleichzeitig Chef des Amts für Traditionelle Chinesische Medizin (SATCM) und somit der höchste Repräsentant der TCM in China. Er überbrachte die Zusage von hohen Fördermitteln für die WFAS. Welche große Bedeutung die chinesische Regierung der Arbeit der WFAS beimisst, lässt sich daraus ersehen, dass sie ihren höchsten Repräsentanten für TCM zum WFAS- Kongreß entsandte.

Ein weiterer Höhepunkt des Kongresses war die Verleihung WFAS – Contribution Award an langjährige Vorstandsmitglieder für ihre herausragende Tätigkeit für die Akupunktur. Die Überreichung der Auszeichnung bildete den Höhepunkt der Abschlußzeremonie und Dr. Germann war einer der Preisträger.

Zeitgleich mit dem Akupunkturkongress tagte der 17. Parteitag der KP Chinas. Auf diesem Parteitag wurde die Förderung der TCM durch die chinesische Regierung beschlossen. Die TCM soll in Zukunft allen Chinesen zur Verfügung stehen und zwar landesweit, auch in die entlegensten Provinzen. Dazu werden erhebliche Mittel benötigt und auch bewilligt.

Die Vertreter der deutschen Delegation stehen in der zweiten Reihe von oben rechts; Dr. M. Germann (3.) und A. Rinnößel (4.).
Erstellung 16.01.2008, 15:32 Uhr von 2
 Änderung 06.02.2008, 15:28 Uhr von 2
\***









Seite mit dem Vereins- und Verbandshomepage und Verwaltungssystem
von © Dr. Thomas Braun, Cham (Bayern / Oberpfalz), 2007 (Internetkoordinator der Akupunktur- und TCM- Gesellschaft in China weitergebildeter Ärzte e.V.) erstellt und dargeboten